03. Oktober 2017

Image-Teaser
        
Nederlandse vlag  British flag

Bild für animierte Slideshow 151003_banner_smg_795_150_16.jpg

Jedermänner

Das Top-Rennen zum Finale: Der Sparkassen Münsterland Giro bildet das letzte und entscheidende Rennen für den «German Cycling-Cup». Mit über 4500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das größte Rennen der Serie und damit deutschlandweit auf Platz drei, hat sich die Veranstaltung dank begeisterter Teilnehmer und außergewöhnlicher Organisation innerhalb kürzester Zeit einen Spitzenplatz erobert. Mit dem «Cup der Sparkasse Münsterland Ost», «Cup der LBS» und dem «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» sind drei Strecken ausgeschrieben, die am 3. Oktober 2016 über 70, 110 und 140 Kilmeter führen.

Einer freundlichen Aufnahme können sich die Teilnehmer dabei sicher sein. Insgesamt 65 Radsportvereine sind in der Region aktiv - dazu kommen zahlreiche freie Radsportgruppen wie den «Lohmann-Kreisel», «Kette rechts» oder «Nonnenkamp».

Während die internationale Elite der Profis am Tag der Deutschen Einheit außerhalb von Münster starten, um dann vor dem Schloss in Münster ins Ziel zu sprinten, ist Start für alle anderen in Münster. Wie immer haben Radsportler am 3. Oktober im Münsterland Vorfahrt. Verpflegung, technischer Service und ein radsportbegeistertes Publikum garantieren Tour-Feeling im Münsterland.

Wer sich perfekt vorbereiten will, sollte übrigens schon die Monate vor dem Sparkassen Münsterland Giro nutzen, Deutschlands Radregion Nummer eins ausführlich kennenzulernen. 4.500 Kilometer perfekt beschilderte Radrouten bieten für alle was: Vom Pättkesfahrer bis zum Profi. Die Teams von Münster-Marketing oder Münsterland-Touristik helfen gerne bei der Planung oder der Suche nach Unterkünften. Seit Ostern sind außerdem die Strecken der drei Rennen um den «Cup der Sparkasse Münsterland-Ost», den «Cup der LBS» und den «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» mit auffälligen gelben Pfeilen komplett ausgeschildert.


Weitere Inhalte: