03. Oktober 2018

Image-Teaser
        
Nederlandse vlag  British flag

Bild für animierte Slideshow 151003_banner_smg_795_150_28.jpg

Spitzenfahrerfeld bei der 13. Auflage


Radsport der Extraklasse: Mit sieben WorldTour-Teams am Start beim Sparkassen Münsterland Giro steht Münster und dem Münsterland nun bereits zum 13. Mal ein internationales Spitzensportereignis ins Haus. Radsportfans dürfen sich auch 2018 auf ein exzellentes Fahrerfeld beim drittgrößten Radrennen Deutschlands freuen: Der Einladung des Veranstalters folgten viele WolrdTour-Teams wie Bora-hansgrohe, Sunweb, Katusha-Alpecin, Trek-Segafredo, Quick-Step Floors. Ebenso starten Lotto Soudal und Dimension Data.

Ganz oben auf der Liste des Sparkassen Münsterland Giro steht das deutsche Team Bora-hansgrohe mit Pascal Ackermann, der sich in diesem Jahr nicht nur den Titel der Deutschen Straßenmeisterschaft geholt, sondern auch acht weitere internationale Rennen gewonnen hat. Das Ausnahmetalent Ackermann hat eine enorme sportliche Entwicklung genommen. Noch vor zwei Jahren fuhr er für das Kontinentalteam rad-net ROSE Team und ebnete sich 2016 mit dem dritten Platz beim Sparkassen Münsterland Giro den Weg ins Profilager. Nicht fehlen darf natürlich auch Sam Bennett, der Vorjahressieger des Sparkassen Münsterland Giro und diesjährige Gewinner des Eintagesrennens „Rund um Köln“.

Wie bedeutsam der Sparkassen Münsterland Giro für das Team Sunweb ist, sieht man am gemeldeten Kader: Das deutsche Team reist in diesem Jahr mit sehr starken Fahrern nach Münster an. Wie nicht anders zu erwarten, starten erneut der Bocholter Phil Bauhaus - der Zweitplatzierte beim Sparkassen Münsterland Giro 2017 - sowie der erfolgreiche Sprinter Max Walscheid. Ebenso antreten wird Max Kanter, der als neue deutsche Sprinterhoffnung gehandelt und als Anfahrer für Walscheid und Bauhaus fahren wird.

Besonders dürften sich Radsportfans darüber freuen, dass auch John Degenkolb vom Team Trek-Segafredo in Münster sein wird. Er hat nicht nur den Sparkassen Münsterland Giro 2016 gewonnen, sondern konnte sich, bei der diesjährigen Tour de France, mit seinem Sieg bei der spektakulären Kopfsteinpflaster-Etappe mit Ziel in Roubaix, seinen langen Traum von einem Tour-Etappensieg erfüllen. Das Team Trek-Segafredo wartet zudem mit weiteren Hochkarätern auf. Mit in der starken Auswahl sind Degenkolbs erfolgreiche Anfahrer Jasper Stuyven und Gregory Rast. So gewann der Belgier Stuyven kürzlich noch den Klassiker in seiner Heimat, den Grand Prix de Wallonie.

Im Aufgebot von Katusha Alpecin stehen in diesem Jahr wieder Spitzen-Rennfahrer, davon drei aus Deutschland. Unter ihnen der vierfache Zeitfahrweltmeister Tony Martin, der Zweitplatzierte der Deutschland Tour, Nils Politt, und der endschnelle Rick Zabel. Wie in den letzten Jahren zuvor wird Tony Martin in Münster als offensiver Fahrer an den Start gehen - was für ihn ungewöhnlich ist - aber seine Begeisterung für das Radrennen im Münsterland zum Ausdruck bringt.

Freuen dürfen sich die Münsteraner auch wieder auf das Duo vom Team Lotto Soudal, André Greipel und sein Anfahrer Marcel Sieberg aus Bocholt. Ab der nächsten Saison werden beide für zwei unterschiedliche Teams fahren. André Greipel zählt aktuell zu den größten internationalen Sprintern: Er hat allein elf Etappen bei der Tour de France und sieben beim Giro d’Italia gewonnen. Insgesamt hat André Greipel bisher 155 internationale Titel in seinen Palmares stehen und ist damit ein absoluter Ausnahmesportler. Im Aufgebot von Lotto Soudal steht auch Moreno Hofland, ein weiterer Fahrer der Spitzenklasse und Sieger der Ardennen-Rundfahrt 2017.

Ebenso schickt Quick-Step Floors ein erfolgreiches wie auch junges Fahrerfeld ins Rennen, von dem jeder einzelne Fahrer schon viele Erfolge erzielen konnte. Starten wird unter anderem der junge Fabio Jakobsen, der 2018 bereits fünf internationale Rennen gewonnen hat und somit auch für eine Überraschung in Münster gut sein dürfte.

Edvald Boasson Hagen, der diesjährige Gewinner der Tour of Norway und dreimalige Etappen-Gewinner der Tour de France, ist einer vom siebenköpfigen Aufgebot des Teams Dimension Data, das vom ehemaligen Profi-Rennradfahrer aus Beckum, Rolf Aldag, gemanagt wird. Begleitet wir Hagen von seinen Anfahrern Bernhard Eisel und Reinardt Janse van Rensburg.

Komplettiert wird der Sparkassen Münsterland Giro am  03. Oktober durch acht Pro-Kontinentalteams. Es startet das internationale Fahrerfeld von den Mannschaften CCC Sprandi Polkowice, Wanty-Groupe Gobert, Gazprom-Rusvelo, Roompot-Nederlandse Loterrij, Sport Vlaanderen-Baloise, Team Novo Nordisk und WB Aqua Protect Veranclassic.

Insgesamt starten beim Sparkassen Münsterland Giro sieben UCI WordTour-Teams, acht Pro-Continental-Teams und sieben Kontinentalteams besetzt mit jeweils sieben Fahrern.