03. Oktober 2018

Image-Teaser
        
Nederlandse vlag  British flag

Bild für animierte Slideshow 151003_banner_smg_795_150_17.jpg

Fränk Schleck: Interview und Verlosung


Mehr als ein Jahrzehnt lang prägten sie das Gesicht des Rennradsports in Europa. Doch Fränk Schleck und Fabian Wegmann verbindet mehr als nur die gemeinsame Leidenschaft für den Radsport, sondern auch eine langjährige Freundschaft. Oft waren Sie gemeinsam am Start, waren Bettnachbarn oder trainierten gemeinsam für Wettkämpfe. Ebenso beendeten beide fast gleichzeitig ihre aktive Laufbahn als Profi-Sportler. Nun führt sie der Sparkassen Münsterland Giro wieder zusammen. Werbebotschafter vom Münsterland Giro Fabian Wegmann holt jetzt Fränk Schleck nach Münster, um für die Faszination des Rennradsports zu werben.

Große Verlosungs-Aktion:
Wie lautet die richtige Antwort. Wie oft hat Eddy Merckx die Tour de France gewonnen?
a) 2 mal
b) 5 mal
c) 4 mal

Einsendeschluss: 8. Mai 2017 - presse@sabineroters.de

Unter allen richtigen Antworten verlosen wir

  • 3 mal 2 Karten für den Gran Fondo am 20. Mai 2017 in Luxemburg und
  • 3 mal 2 Karten für den Sparkassen Münsterland Giro am 03. Oktober 2017 in Münster

Wegmann/Schleck

Foto: Hennes Roth

Interview mit Fränk Schleck 22.03.2017

Fränk, verrätst Du uns, was Dein bestes Mittel gegen Muskelkater ist?
Auch wenn es schwerfällt. Die Muskeln erholen sich am schnellsten nach einem Rennen, wenn man sich am nächsten Tag für ein paar lockere Kilometer aufs Rad setzt. Der Po ist die sensibelste Körperregion des Rennradfahrers.

Was machst Du gegen das Wundfahren?
Du meinst gegen einen Pavianarsch? (lacht) Ja. Cremen, cremen, cremen – von Anfang an. Im Handel gibt es zwar dafür spezielle Cremes, aber ich habe die Erfahrung gemacht, das es fast egal ist, welche Creme du nimmst.

Unsere Jedermänner möchten natürlich auch wissen, was ein Profi vor einem Rennen isst. Was gibt Dir die meiste Energie?
Vor einem Rennen ist es wichtig, viel, und vor allem in Ruhe, zu frühstücken. Und abwechslungsreich sollte natürlich auch ein Frühstück sein. Dazu gehören Rühreier, Müsli, Pasta, Reis und auch Brote mit Schinken oder Käse.

Und heute?
Die Menge hat sich sicherlich geändert, ich esse weniger, aber sonst ist alles beim Alten geblieben. Besonders schön ist jetzt natürlich, dass ich morgens wieder zusammen mit meiner Familie am Tisch sitzen darf.

Du hast Kinder?
Ja, zwei Mädchen. Drei und sieben Jahre alt.

Habt Ihr auch Haustiere?
Wir hatten bis vor kurzem einen Australien Shepard. Leider ist er mit 12 Jahren aber gestorben.

Wie viele Kilos hast Du seit deinem Karriereende zugenommen?
Etwa 3 Kilo Das ist nicht viel.

Steigst Du denn immer noch jeden Tag aufs Rad?
Ja, ich kann es einfach nicht sein lassen. Aber die Zeiten, dass ich auch bei Schnee und Regen in die Pedale gestiegen bin, sind jetzt vorbei.

Immerhin. Wer war und ist Dein Vorbild in sportlicher Hinsicht?
Miguel Indurain, ich habe ihn als sehr bodenständigen und ehrlichen Menschen kennengelernt. Er ist ein feiner Kerl.

Was würdest Du mit 100 EUR machen?
Einen Thermomix für meine Frau kaufen. (lacht)

Der ist aber teurer.
Echt. Ja. Egal.

Du warst viel mit Fabian Wegmann unterwegs. Was würde er über Dich als Zimmergenosse sagen?
Dass ich der beste Zimmergenosse bin, den man kriegen kann. Schließlich schnarche ich nicht.

Das sagen alle.
Doch, doch. Das stimmt.

Zurück zum Rennradsport. Was ist aus Deiner Sicht die größte Errungenschaft im Rennsport der letzten 20 Jahre? a. Carbon-Rahmen b. Schalt- und Bremshebel c. Sitzpolster in der Hose
Natürlich das Sitzpolster in der Hose! Ach, Quatsch. Eigentlich ist die Frage schwer zu beantworten, da sich so viele Dinge geändert haben, die den Radsport nach vorne gebracht haben. So gesehen, kann ich mich nicht entscheiden.

Du warst 15 Jahre aktiver Rennradfahrer. Weißt Du, wie viele Räder Du in der Zeit verschlissen hast?
Pro Jahr standen mir 5-6 Räder zur Verfügung, davon sind dann 2-3 Räder bei Stürzen draufgegangen... also Summa summarum: 90

Und wie oft bist Du mit denen um die Welt gefahren?
Meine Frau hat das mal ausgerechnet. Etwa 11-mal.

Zum Abschluss natürlich die Frage des Kolumbus. Wie findest Du den Sparkassen Münsterland Giro?
Der Giro gefällt mir sehr sehr gut. Und nicht nur deshalb, weil ich dann Fabian treffe. Ich finde es toll, dass die Strecke immer wieder anders ist und die Münsterländer für vel Spaß an der Strecke sorgen.

Weitere Informationen www.schleckgranfondo.com