03. Oktober 2018

Image-Teaser
        
Nederlandse vlag  British flag

Bild für animierte Slideshow 151003_banner_smg_795_150_7.jpg

Neues Finale: Umweg bringt mehr Sicherheit in den Zielsprint


Münster – Sowohl im Rennen der Profis als auch in den Jedermannrennen präsentiert sich das Finale des Sparkassen Münsterland Giro.2016 im Vergleich zu den Vorjahren am 3. Oktober leicht verändert. Während sich die Zielrunde der Profis durch die neue Streckenführung über Grevener Straße und York-Ring damit von 4,8 auf 5,4 Kilometer verlängert, steht für die Anfahrt der drei Jedermannrennen der Sicherheitsaspekt im Vordergrund: «Nach den Erfahrungen aus dem Jahr 2014 haben wir entschieden, im Finale noch drei geschwindigkeitsreduzierende Richtungswechsel einzubauen», erklärt Rainer Bergmann, Organisationsleiter des Rennens, die neue Streckenführung. Damit geht es in der Anfahrt zum Ziel statt wie bisher gerade über die Steinfurter Straße noch über den York-Ring und die Grevener Straße und dann zurück auf die Steinfurter Straße. «Das sollte gleichzeitig auch die Konzentration im Zieleinlauf nochmals erhöhen», so Bergmann.