03. Oktober 2017

Image-Teaser
        
Nederlandse vlag  British flag

Bild für animierte Slideshow 151003_banner_smg_795_150_24.jpg

Schnurstracks bergwärts: Die neuen Strecken


Ausschnitt des Streckenplanes für den Sparkassen Münsterland Giro.2015. Graphik: Kreis SteinfurtMünster – Schnurstracks bergwärts: Für die Teilnehmer des Sparkassen Münsterland Giro.2015 geht‘s am 3. Oktober nach Norden. Zumindest für die beiden längeren Strecken ist das Ziel klar: Höhenmeter machen im Teutoburger Wald, der mit «Toi, toi, Teuto» auch das Motto des Jubiläumsrennens vorgibt. Während der «Cup der Sparkasse Münsterland Ost» als mit 60 Kilometern kürzeste Distanz perfekt für Einsteiger und weitgehend flach ist, können sich die Teilnehmer im «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» und im «Cup der LBS» über 110 und 140 Kilometer auf jeden Fall richtig austoben. Das Gleiche gilt für die Profis, die ihr etwas über 200 Kilometer langes Rennen in diesem Jahr erstmals in Ibbenbüren starten. «Damit haben wir erneut ein abwechslungsreiches wie anspruchsvolles Programm», verspricht Rainer Bergmann, Organisationsleiter des Rennens.

Der Schwerpunkt der Strecke, die von Münster über Gelmer, Vadrup und Ladbergen nach Lengerich führt, um dort über Laggenbeck, Mettingen, Ibbenbüren und Tecklenburg alle Teilnehmer auch auf ihre Bergform zu prüfen, liegt in diesem Jahr im Kreis Steinfurt. Anders als geplant muss der Kreis Warendorf, eigentlich gemeinsam mit Steinfurt in diesem Jahr Gastgeber des Rennens, aufgrund einer Baustelle in Telgte auf den nächsten größeren Besuch des Sparkassen Münsterland Giro noch zwei Jahre warten.

Aus der Not haben die Streckenverantwortlichen des größten Radrennens in Nordrhein-Westfalen für die zehnte Auflage ihrer Veranstaltung allerdings eine Tugend gemacht und eine attraktive Runde entwickelt. «Diese Strecke hat was», bestätigte im Rahmen der Präsentation auch Radprofi Fabian Wegmann, der bei seinem Heimspiel endlich auf dem Podium landen will. «Ich werde auf jeden Fall wieder alles versuchen», kündigte der 34-Jährige im Rahmen der Pressekonferenz in Münster an. «Von den Bergen des Teuto bis nach Münster ist der Weg zwar noch weit, aber warum sollte nicht mal eine kleine Gruppe durchkommen? Auf jeden Fall werden wir André Greipel das Leben schwer machen», so Wegmann. Der Vorjahressieger hatte den Sparkassen Münsterland Giro zuletzt für zu leicht befunden, sich mehr Berge gewünscht und angekündigt, gemeinsam mit Wegmann auch bei der Streckenplanung mitzuhelfen. «Vielleicht ergibt es sich ja noch, dass wir André mal auf einen Streckentest mitnehmen», so Wegmann. «Ich bin gespannt, was er sagt.»

Während die Profis in Ibbenbüren starten, gehen die erwarteten gut 4500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jedermannrennen von aus dem Norden Münsters auf die Strecke. Das Ziel befindet sich für alle am Schlossplatz. Für die Profis stehen allerdings vorher noch drei Runden auf dem spektakulären Innenstadtkurs über das Kopfsteinpflaster des Prinzipalmarkts an.

Die Strecken des Sparkassen Münsterland Giro.2015 im Überblick

Online-Anmeldung zum Sparkassen Münsterland Giro.2015

Der Sparkassen Münsterland Giro.2015 bei facebook