03. Oktober 2018

Image-Teaser
        
Nederlandse vlag  British flag

Bild für animierte Slideshow 151003_banner_smg_795_150_2.jpg

Spannendes Programm für den Streckentest auf der Profirunde – Anmeldungen noch möglich


Die Planung für den Streckentest-Stop in Stromberg steht: (von rechts) Winfried Kaup, Vorsitzender des Bezirksaussschusses, Peter Haferkemper, Feuerwehr und Ralf Hustert als Streckenkoordinator freuen sich schon auf den 10. August. Foto: Dieter Schomakers / GlockeBeckum – Nicht nur, weil die Teilnehmer der Jedermannrennen diesen Teil der Strecke am 3. Oktober gar nicht zu sehen bekommen – die Runde liegt einfach zu weit von Münster entfernt – verspricht der Streckentest auf der Auftaktrunde des Profirennens durch die Beckumer Berge und die Stromberger Schweiz eine ganz besondere Testfahrt zu werden. «Wir werden zwei Runden fahren und auf einer Runde in Stromberg und auf der nächsten in Wadersloh einen Stop machen», so Ralf Hustert, Koordinator Kommunen des Sparkassen Münsterland Giro.2013. «Wer will, kann natürlich auch nur eine Runde fahren, aber der verpasst dann was.»

Im Ort der einzigen Höhenburg des Münsterlandes warten einige «ortsübliche Leckereien und eine Überraschung zum Mitnehmen», verspricht Hustert. Bereits vor vier Jahren hatte sich Stromberg nicht nur dank steilen Auffahrt zur Bergwertung vor den Toren der Wallfahrtskirche sondern auch mit einem umfangreichen Programm zu einem der Epizentren an der Strecke des Sparkassen Münsterland Giro.2009 entwickelt. «Auch dieses Jahr wird wieder ein Programm stattfinden», sagt Hustert. «An den Details wird noch gearbeitet.» Wie vor vier Jahren kommen die Profis von Sünninghausen aus durch die Stromberger Schweiz. «Eine anspruchsvolle, aber landschaftlich super schöne Strecke», verspricht Hustert damit auch für den Streckentest am 10. August, für den derzeit noch Anmeldungen möglich sind.

Vielversprechend laufen auch die Planungen für den zweiten Zwischenstop beim Streckentest in Wadersloh, unter anderem bereits Etappenort der Sparkassen-Münsterland-Tour und vor vier Jahren ebenfalls Durchfahrtsort für die Profis. Im Schatten der Pfarrkirche St. Margareta könnte es dabei beim Streckentest durchaus kulinarisch zugehen. «An den Details des Überraschungsprogramms wird noch gearbeitet», so Hustert.

Anders als bei den Streckentests ab Münster gibt es beim Streckentest in Beckum keinen Seminarteil im Vorfeld. Start ist daher auch erst um 12 Uhr. Treffpunkt ist am Westenfeuermarkt vor dem Ständehaus in der Weststraße 57 in Beckum. Parkmöglichkeiten bestehen am Konrad-Adenauer-Ring in Höhe des Zollamtes und an der Vorhelmer Straße am Stadion. Die Teilnahme am Streckentest ist kostenfrei, aber nur nach vorheriger Anmeldung (über das Online-Formular) möglich. Gefahren werden wahlweise eine oder zwei Runden und damit 46,6 oder 93,2 Kilometer – wie immer beim Streckentest im Konvoi und angemessenem Rennrad-Tempo. Bei Fragen kann auch das Veranstaltungsbüro des Sparkassen Münsterland Giro.2013 unter (02 51) 4 92 52 53 oder veranstaltungsbuero@stadt-muenster.de weiterhelfen.

Der vierte und letzte Streckentest findet dann auf der großen Runde um den «Cup der LBS» über 120 Kilometer statt. Auch hier sind derzeit noch Anmeldungen möglich.

Anmeldung zum Streckentest

Der Sparkassen Münsterland Giro.2013 bei facebook