03. Oktober 2018

Image-Teaser
        
Nederlandse vlag  British flag

Bild für animierte Slideshow 151003_banner_smg_795_150_5.jpg

André Greipel gewinnt am Schloss – Münster unterstreicht Bewerbung für die Tour de France


André Greipel gewinnt den Sparkassen Münsterland Giro.2014 vor John Degenkolb. Foto: Hennes RothMünster – Mit einer halben Radlänge Vorsprung und einem souveränen Sprint hat der Deutsche Meister André Greipel den Sparkassen Münsterland Giro.2014 gewonnen. Der 32-Jährge setzte sich nach 209 Kilometern und 4:33:08 Stunden vor John Degenkolb im Trikot der Nationalmannschaft sowie dem Belgier Tom Van Asbroeck aus der Mannschaft Topsport Vlaanderen-Baloise durch. «Schönes Wetter, kein Wind, ein perfekter Tag für die Sprinter», so Greipel nach seinem zweiten Sieg vor dem Schloss in Münster. Bereits im Jahr 2008 hatte der Tour-Etappensieger aus Hürth in Münster gewonnen. «Das war jetzt mein letztes Rennen der Saison und der 16. Sieg – jetzt geht‘s in den Urlaub», so Greipel nach einem Jahr mit «Ups and Downs». «Auch heute war das Rennen schnell und schwer zu kalkulieren, die letzten Ausreißer haben wir erst kurz vor dem Ziel eingeholt. Jetzt gibt‘s erst einmal eine Auszeit»

Im ersten Teil der Strecke von Billerbeck nach Münster hatte sich eine zunächst fünfköpfige Gruppe absetzen können, die zwar über fünf Minuten Vorsprung herausfahren konnte, weit vor dem Ziel aber wieder gestellt wurde. Im Finale versuchte es dann eine vierköpfige Gruppe um Paul Martens, Münster-Sieger von 2006, mit der Flucht, wurde aber von den Sprinter-Teams auf der Innenstadtrunde über das Kopfsteinpflaster des Prinzipalmarktes ebenfalls wieder gestellt.

Bei Temperaturen weit über 20°C und strahlendem Sommerwetter unterstrich gleichzeitig eine perfekte Zuschauerkulisse und beste Stimmung die Ambitionen des Münsterlandes und Münsters für die Tour de France: «Das Ambiente und die Bedingungen stimmen – warum nicht», so Christian Prudhomme, Direktor des größten Radrennens der Welt am Rande der Veranstaltung. «Wir werden in einem engen Kontakt bleiben. Ich habe Münster als eine wunderbare und grüne Stadt voller Radfahrer kennengelernt, hier gibt es einen fantastischen Platz mit einer tollen Kulisse des Schlosses und natürlich ist Deutschland für uns ein wichtiger Markt», so der 53-Jährige.

Für Eindruck hatten auch die Jedermannrennen gesorgt, die dem Sparkassen Münsterland Giro.2014 mit 4378 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im «Cup der Sparkasse Münsterland Ost», «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» und «Cup der LBS» das zweitebeste Ergebnis seiner Geschichte bescherten.

Ergebnisse Profirennen

Ergebnisse Jedermannrennen

Der Sparkassen Münsterland Giro.2014 bei facebook